Schrottimmobilien

Schrottimmobilien ++ Bester Anwalt ++ Fachanwalt ++ Anlegerschutz

Wer ist der richtige Anwalt für Schrottimmobilien?

Viele Käufer von Schrottimmobilien suchen den Fachanwalt, der versteht, wie man vor Gericht die Rückabwicklung der Schrottimmobilie erfolgreich umsetzen kann. Wer sind die TOP Anwälte in Deutschland?


Was sind Schrottimmobilien?
Das Wort „Schrottimmobilien“ hat sich eingebürgert für alle weit überteuerten Immobilien. Kennzeichnend für die „Schrottimmobilie“ ist eigentlich, wie diese Immobilien verkauft werden.

Dem Vertrieb geht nur um die Provision
Der Erwerber wird mit Steuervorteilen gelockt. Das Ganze wird auch oft „Steuersparmodell“ genannt. Vertriebe werden für den Verkauf eingesetzt, die bis zu 35 Prozent Provision erhalten.

Die Kontaktaufnahme zum Erwerber erfolgt regelmäßig über den Anruf zur Steuerpolitik. Nach ein oder zwei Besuchen im Büro des Vertriebes geht es gleich zum Notar. Anleger fühlen sich oft überrumpelt und wissen gar nicht, dass sie bereits in diesem Notartermin eine verbindliche Erklärung zum Erwerb einer Immobilie abgeben.
Der Vertrieb besorgt die Finanzierung ohne dass der Erwerber sich darum zu kümmern braucht, geschweige denn die Bank aufsuchen muss.

Allein durch diese Vertriebsmethoden und die hohen Provisionen, vor allem aber auch durch die Bereitschaft der Banken, Immobilien weit über ihrem Ertragswert zu finanzieren, ist der Schrottimmobilienskandal in Deutschland überhaupt entstanden.

Schrottimmobilien meist ordentlich saniert. Aber viel zu teuer!

Dabei handelt es sich bei den Schrottimmobilien häufig gar nicht um Schrottimmobilien im eigentlichen Sinne des Wortes. Häufig sind es durchaus gut sanierte Immobilien. Sie sind aber einfach nur viel zu teuer, wenn man diese Immobilie als Investor erwirbt und nach 10 Jahren wieder verkaufen will.

Ertragswert ist Geschäftsgrundlage
Die Grundlage für diese Überlegung ist der sogenannte Ertragswert der Immobilie, der sich durch die Jahresnettomieten berechnet. Üblicherweise kalkuliert man den Ertragswert auf Grund der 10- bis 14-fachen Jahresnettomiete.

Darum ist die Immobilie zu teuer!
Diese sogenannten Steuerimmobilien werden aber oft zum 35- bis 40-fachen Jahresmietertrag an ahnungslose Investoren verkauft, deren Steuersparpotenzial zudem nicht annähernd ausreicht, um wirklich eine sichtbare Steuerermäßigung zu erhalten.

In vielen Fällen jedoch gibt es nicht mal die Sonderabschreibungen nach § 7i oder 7h des EStG. In den meisten Fällen sind es sogar Bestandsimmobilien, die gleichwohl mit dem Etikett „Steuersparmodell“ an ahnungslose Erwerber verkauft werden.
Auf Grund der überhöhten Preise und auch der laufenden Kosten geraten die Erwerber schnell in eine finanzielle Notlage. Der Verkauf nach 10 Jahren ist eine Illusion.

Finanzierung über 35 Jahre
Erst zu diesem Zeitpunkt merken die Anleger, dass der Kredit bei einer anfänglichen 1%igen Tilgung rund 35 Jahre läuft und dass sie mehr als das Doppelte des ursprünglichen Darlehensbetrages an die Bank zahlen müssen. Für viele Anleger ist der Erwerb der Schrottimmobilie der finanzielle Ruin. Vielen bleibt, wenn ihnen nicht geholfen werden kann, nur die Privatinsolvenz.

Umso wichtiger ist es, aus dieser Falle wieder heraus zu kommen. Dies ist ein komplexes Rechtsgebiet. Der geschädigte Erwerber sollte sich nur einem absoluten Experten anvertrauen.

Der geschädigte Erwerber hat nur eine Chance. Verliert er diesen Prozess, ist der Ruin für viele unausweichlich. Wohl auf keinem anderen Gebiet des Anlegerschutzes ist deshalb die Auswahl des richtigen Anwalts so bedeutend.

SammelklageOnline.de will auf die besten Fachanwälte für die Schrottimmobilien verweisen.
Welche Anwälte in welchen Fallkomplexen tätig sind, finden Sie hier.